Pickel vorbeugen durch Stressreduktion

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Unser Alltagsleben ist von zahlreichen Stressoren geprägt. Sei es in der Schule, im Beruf oder schlicht im familiären Alltag – Stress ist zu einem ständigen Begleiter geworden, der sich nicht so leicht abschütteln lässt. Besonders problematisch wirkt sich Stress auf unsere Gesundheit aus, wenn er über mehrere Wochen oder sogar Monate angestaut wird und es keine Möglichkeit gibt diesen abzubauen. Neben psychischen Symptomen wie Müdigkeit und depressive Zustände, wirkt sich zu viel Stress auch negativ auf unsere körperliche Gesundheit aus. Gerade Kopfschmerzen und Hautprobleme sind häufige Folgen von Stress. Wer sich ein reines Hautbild bewahren und Pickeln wirksam vorbeugen möchte, tut daher gut daran Stress gezielt zu reduzieren.

Der Einfluss von Stress auf das Hautbild

Mediziner sind sich mittlerweile weitestgehend darin einig, dass zu viel Stress ernsthafte Folgen für unsere Gesundheit haben kann. Gerade auf unserer Haut manifestiert sich unsere stressige Lebensweise besonders häufig. Das Entstehen von Pickeln und Akne ist also nicht selten stressbedingt. Aber auch ernstere Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis können durch Stress entstehen. Umso wichtiger ist es daher den aufgestauten Stress schnellstmöglich wieder abzubauen. Glücklicherweise gibt es hierzu eine ganze Reihe wirksamer Methoden.

Wege, um Stress effektiv abzubauen

Oftmals lassen sich stressige Situationen nicht vermeiden. Gerade im Berufsleben sind wir nicht selten Stressoren ausgesetzt, denen wir nicht entfliehen können. Das beginnt schon beim lästigen Stau auf dem Weg zur Arbeit. Was also kann man tun, um den aufgestauten Stress wieder loszuwerden? Im Folgenden einige Tipps und Tricks, mit denen Stress möglichst effizient wieder abgebaut werden kann.

Sport

Dass körperliche Betätigung Stress sehr effektiv abbaut, ist kein Geheimnis. Schon wer dreimal in der Woche eine dreiviertel Stunde lang joggt, wird wesentlich seltener von typischen Stress-Symptomen geplagt. Um Pickeln und Akne langfristig vorzubeugen, ist es jedoch essentiell regelmäßig Sport zu treiben. Mannschaftssportarten eignen sich hierfür ebenso gut wie Individualsport. Wichtig ist, dass man Spaß an der körperlichen Ertüchtigung hat – immerhin geht es ja darum durch Sport Stress abzubauen und nicht neuen zu produzieren. Eine gute Alternative für Sportmuffel: Warum nicht einfach morgens gemütlich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren? Die frische Luft tut Körper und Seele gut und die moderate körperliche Belastung hilft dabei stressfrei in den Tag zu starten.

Entspannende Bäder

Ein entspannendes Vollbad nach einem anstrengenden Tag wirkt wahre Wunder im Kampf gegen Stress. Ein Tipp: Ätherische Öle und Badezusätze helfen beim Entspannen und sind zugleich hautpflegend. Gerade auf Honig basierende Badezusätze sind Balsam für die Haut. Wer ab und an ein entspannendes Bad mit Honig nimmt, beugt Pickeln folglich auf zweierlei Weise vor.

Meditation und autogenes Training

Es gibt kaum einen effektiveren Weg Stress abzubauen als regelmäßige Meditation oder autogenes Training. Die Fülle der Meditationsarten ist so groß, dass hier garantiert jeder die richtige Meditation für sich findet – seien es körperbetonte Meditationsarten wie Yoga oder eine stille Meditation im Sitzen. Für all diejenigen, die in die Mittagspause eine kleine Meditation einschieben möchten, eignet sich die folgende Übung:

  • Augen schließen und bewusstes Atmen: Zunächst schließt man die Augen und konzentriert sich ganz bewusst auf seinen Atem. Man beginnt damit tiefe Atemzüge zu nehmen, wobei der Fokus der Aufmerksamkeit vor allem auf dem Ausatmen liegen sollte.
  • Gedanken ausschalten: Indem man sich ganz auf seinen eigenen rhythmischen Atmen konzentriert, kommen die Gedanken allmählich zur Ruhe.
  • Atemzüge zählen: Gerade Meditations-Anfängern dürfte es noch schwer fallen ihre ablenkenden Gedanken zum Schweigen zu bringen. Ein einfacher Trick kann dabei helfen Gedanken besser ziehen zu lassen. Man zählt einfach jeden Atemzug, bis man bei 7 angekommen ist und beginnt danach wieder von vorne. Merkt man, dass man plötzlich schon bis 18 gezählt hat, fängt man wieder bei 1 an und lenkt seine Gedanken wieder ganz auf den eigenen Atem.
  • Stress verlässt den Körper: Beim Ausatmen hilft es sich vorzustellen wie der ganze Stress und alle negative Energie aus dem Körper entweicht.

Wer nur 10 Minuten täglich auf diese Weise meditiert, dürfte schon nach rund 4 Wochen wesentlich entspannter sein. Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Pickeln lässt sich so deutlich senken.

Artikel bewerten:

8 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: