Pickel mit einer gesunden Lebensweise vorbeugen

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Leider ist niemand gegen Pickel gefeit. Allzu oft überraschen uns die ebenso lästigen wie hässlichen roten Pickel zu den ungünstigsten Situationen – sei es kurz vor einem Date oder vor einem wichtigen Bewerbungsgespräch. Es gibt zwar eine ganze Reihe von wirksamen Hausmitteln gegen Pickel, am erfreulichsten wäre es aber natürlich, wenn Pickel und Akne gar nicht erst entstehen. Die schlechte Nachricht zuerst: Es gibt leider keine hundertprozentig sichere Vorbeugemethode gegen Pickel. Auch bei noch so größter Sorgfalt kann es zur Bildung von Pickeln kommen. Dies hängt sowohl mit genetischen als auch mit umweltbedingten Faktoren zusammen. Aber nun die gute Nachricht: Dank verschiedenen Vorbeugemaßnahmen ist es möglich die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung von Pickeln drastisch zu reduzieren. Gerade eine gesunde Lebensweise wirkt sich sehr vorteilhaft auf das Hautbild aus und sorgt langfristig dafür, dass Pickel wesentlich seltener auftauchen.

Was ist eine gesunde Lebensweise?

Was genau versteht man eigentlich unter einer gesunden Lebensweise? Fakt ist, dass jeder eine etwas andere Definition der sogenannten „gesunden Lebensweise“ hat – das gilt für Laien ebenso wie für Ärzte. In den folgenden Punkten sind sich die Experten jedoch einig. Wer diese Punkte beherzigt, kann das Risiko der Entstehung von Pickeln und Akne drastisch senken:

  • Verzicht auf Alkohol und Nikotin: Nikotin und Alkohol sind schlecht für das Hautbild. Das predigen Ärzte und Ernährungswissenschaftler schon seit Jahrzehnten. Legt man wert auf einen pickelfreien Körper, dann sollte man auf Alkohol und Nikotin folglich gänzlich verzichten. Wer nicht von den populären Freizeitdrogen lassen kann, sollte den Konsum zumindest einschränken.
  • Stress reduzieren: In unserem Alltag sind wir täglich unzähligen Stressoren ausgesetzt – sei es in der Familie oder im Beruf. Umso wichtiger ist es den angestauten Stress abzubauen, immerhin spielt Stress auch bei der Entstehung von Pickeln eine bedeutende Rolle. Entspannende Bäder und Meditationen bieten in diesem Zusammenhang eine gute Möglichkeit, um dem Alltagsstress zumindest für eine Weile zu entfliehen.
  • Gesunde Ernährung: Eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Pickeln kommt der Ernährung zu. Wer wenig Vitamine zu sich nimmt und sich allzu einseitig ernährt, hat nicht nur mit Pickeln, sondern häufig auch mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Gerade ein Zinkmangel begünstigt die Entstehung von Pickel und Akne. Eine ausgewogene Ernährung ist folglich eine der wichtigsten Vorbeugemaßnahmen gegen Pickel.

Wie man einem Zinkmangel vorbeugen kann

Zink ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Erstes Symptom einer Mangelerscheinung ist nicht selten das Entstehen von Pickeln. Bei einer normalen Ernährung tritt in der Regel kein Zinkmangel auf. Sportler, Vegetarier und Veganer sowie Schwangere haben allerdings einen erhöhten Zinkbedarf und laufen daher eher Gefahr von einem Zinkmangel betroffen zu sein. Einem entsprechenden Mangel lässt sich durch eine bewusste Ernährung jedoch leicht vorbeugen. Gerade Schalentiere, Meeresfrüchte und rotes Fleisch sind hervorragende Zinklieferanten. Aber auch Käse, Walnüsse, Pekannüsse, Vollkornprodukte, Linsen und Pilze enthalten viel Zink. Auch Vegetarier und Veganer können sich folglich problemlos mit ausreichend Zink versorgen. Bei schwereren Fällen von Zinkmangel bzw. einem erhöhten Zinkverbrauch kann es auch sinnvoll sein Zinktabletten zu sich zu nehmen. Am besten lässt man sich diesbezüglich aber zunächst von seinem Arzt oder Apotheker beraten.

Artikel bewerten:

10 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: