Schminktipps gegen Pickel

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Akne und Pickel sind nicht nur unschön anzusehen, sondern wirken sich in vielen Fällen auch noch negativ auf unser Selbstbewusstsein aus. Wer will sich schon mit unreiner Haut und Akne im Gesicht in die Öffentlichkeit begeben? Zwar gibt es eine ganze Reihe wirksamer Mittel und Hausmittel gegen Pickel, um ihre volle Wirkung entfalten zu können, benötigen diese in der Regel allerdings einige Tage. Wer Pickel, Akne und Hautunreinheiten in der Zwischenzeit kaschieren möchte, wird an diversen Schminkprodukten nicht vorbeikommen. Die gute Nachricht: Mit der richtigen Technik lassen sich Akne und Pickel nahezu unsichtbar machen.

Reinigung und Desinfizierung

Damit nicht noch weitere Bakterien in die ohnehin schon entzündeten Hautstellen gelangen, lautet die erste Regel beim Pickelwegschminken: Gründlich reinigen und desinfizieren! Zunächst ist Händewaschen und –desinfizieren angesagt, erst danach kommt das Gesicht an die Reihe. Zur Reinigung des Gesichts eignen sich handelsübliche Abschminktücher für empfindliche Haut. Zudem empfiehlt es sich die Haut mit einem milden Gesichtswasser zu behandeln. Dieses sollte porenverfeinernd (adstringierend) wirken, um ein Eindringen weiterer Bakterien in die Haut zu verhindern.

Grundierung auftragen

Ist das Gesicht gründlich gereinigt worden, kann mit dem Auftragen einer Grundierung begonnen werden, die Hautunreinheiten verschwinden lässt und zu einem gleichmäßigen Teint führt. Wichtig: Das verwendete Produkt sollte frei von Öl sein, um die Akne nicht noch weiter zu verschlimmern. Unreine Haut zeichnet sich oftmals ohnehin schon durch einen hohen Hautfettanteil aus. Am besten greift man also auf Produkte zurück, die speziell für Menschen mit unreiner Haut entwickelt worden sind. Entsprechende Hinweise findet man auf der Verpackung.

Primer – der einstige Geheimtipp von Visagisten

Nun gilt es die hässlichen Pickel und Hautrötungen im Gesicht zum Verschwinden zu bringen. Hervorragend eignet sich hierzu das Auftragen eines Primers, der sich schützend zwischen Haut und Make-up legt und dafür sorgt, dass die Foundation länger hält. Einst galten solche Primer als Geheimtipp von Visagisten, heute können sie ohne Probleme in der Drogerie erworben werden. Ein Tipp: Es sollte mit einem grünen Farbton gearbeitet werden. Da Grün eine Komplementärfarbe zu Rot ist, werden Rötungen auf diese Weise wesentlich schneller kaschiert. Nach dem Auftragen ist die grüne Farbe natürlich nicht mehr sichtbar, sondern passt sich dem Teint an. Im Anschluss empfiehlt es sich mit Concealer bzw. Korrekturstift zu arbeiten, mit dem besonders rote Stellen und Hautunreinheiten abgedeckt werden können.

Make-up und Puder

Nun muss nur noch das Make-up aufgetragen werden. Wer unter starker Akne leidet, sollte dabei auf Make-up-Produkte mit einer entsprechend hohen Deckkraft zurückgreifen. Im letzten Schritt wird das Make-up mit etwas transparentem Puder fixiert. Nun sollten Akne, Pickel und Rötungen kaum noch zu sehen sein! Das Auftragen von Puder hat übrigens noch einen weiteren großen Vorteil: Er absorbiert überschüssiges Fett ohne die Haut dabei auszutrocknen.

Artikel bewerten:

4 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: