Pickel im und am Ohr

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Glücklicherweise sind Pickel im oder Pickel am Ohr vergleichsweise selten. Wenn sich jedoch erst einmal Pickel im Ohr gebildet haben, können diese zu einer wahren Qual werden – vor allem dann, wenn man aus beruflichen Gründen auf die Benutzung eines Headsets angewiesen ist. Umso wichtiger ist es daher Pickeln im Ohr und Pickeln am Ohr wirksam vorzubeugen bzw. diese nach ihrer Entstehung so schnell wie möglich loszuwerden. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Möglichkeiten der Prophylaxe sowie einige wirksame Methoden zur effektiven Bekämpfung von Pickeln im Ohr zusammengefasst.

Ursachen für Pickel im Ohr

Leider ist niemand vor der Entstehung von Pickeln im oder am Ohr sicher. Pickel im Ohr entstehen prinzipiell auf die selbe Weise wie Pickel am übrigen Körper. Sie lassen sich auf eine übermäßige Talkproduktion zurückführen. Das Ohr ist – im Gegensatz zum übrigen Körper – jedoch auch einer Reihe weiteren Risikofaktoren ausgesetzt, die die Entstehung von Pickeln begünstigen können. Wer (beispielsweise aus beruflichen Gründen) häufig mit dem Handy telefoniert oder ein Headset trägt, erhöht das Risiko der Entstehung von Pickeln am bzw. im Ohr. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass Handy und Headset eine wahre Brutstätte für Bakterien sind. Aber auch Kopfhörer und speziell In-ear-Kopfhörer sind oft voller Bakterien und begünstigen damit die Entstehung von Pickeln.

Pickeln im Ohr vorbeugen

Wer Pickeln im Ohr wirksam vorbeugen möchte, sollte besonderes Augenmerk auf die Hygiene legen. Einerseits gilt es die Ohren regelmäßig und gründlich zu reinigen sowie zu desinfizieren. Andererseits müssen aber auch Geräte, die in Kontakt mit den Ohren kommen, vor Gebrauch desinfiziert werden. Das gilt für Kopfhörer und Headsets ebenso wie für Handys und Smartphones. Gerade wer beruflich sehr viel mit entsprechenden Geräten arbeitet, sollte nicht auf diese regelmäßige gründliche Reinigung verzichten, denn nur so kann man den schmerzhaften Pickeln im Ohr wirksam vorbeugen.

Mittel gegen Pickel im Ohr

Sollten sich im oder am Ohr bereits Pickel gebildet haben, ist es für vorbeugende Maßnahmen natürlich bereits zu spät. Nun gilt es die entsprechenden Pickel so schnell wie möglich loszuwerden. Die folgenden Methoden haben sich dabei im Kampf gegen Pickel am und im Ohr als besonders wirksam erwiesen:

  • Teebaumöl: Eine der klassischen Methoden im Kampf gegen Pickel ist Teebaumöl. Vor dem Auftragen des Öls ist es wichtig den Pickel im Ohr zu desinfizieren (etwa mit Alkohol). Nach der Desinfizierung wird das Teebaumöl auf ein Wattestäbchen getropft und gezielt auf den entzündeten Pickel aufgetragen. Dank seiner antibakteriellen Wirkung sorgt Teebaumöl dafür, dass entzündete Pickel schnell verschwinden und schon bald weniger schmerzen. Es empfiehlt sich das Teebaumöl kurz vor dem Schlafengehen auf den Pickel im Ohr aufzutragen, sodass dieses über Nacht einziehen kann. Da die Gefahr einer Kontaktallergie bei der Verwendung von Teebaumöl allerdings vergleichsweise hoch ist, sollte dieses sehr vorsichtig und nur in geringen Mengen angewandt werden.
  • Zinksalbe: Auch Zinksalbe hat sich, aufgrund ihrer austrocknenden und entzündungshemmenden Wirkung, in der Vergangenheit als überaus wirksam im Kampf gegen Pickel erwiesen. Auch diese sollte wie das Teebaumöl gezielt mit einem Wattestäbchen auf entzündete Pickel im Ohr aufgetragen werden.

Artikel bewerten:

19 Bewertungen (Ø 3.8 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: