Zinksalbe gegen Pickel

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Zink wird häufig als Wundermittel gegen Pickel propagiert. Ein in allen Fällen absolut zuverlässiges Mittel gegen Pickel ist Zink in seinen verschiedenen Anwendungsformen sicherlich nicht, bislang wurde ein solches aber auch noch nicht gefunden. Fakt ist, dass Zink durchaus im Kampf gegen Pickel helfen und Betroffenen ein Leben ohne Pickel bescheren kann. Neben der regelmäßigen Aufnahme von Zink durch Lebensmittel und Zinktabletten kann gerade Zinksalbe mit hohen Erfolgsquoten aufwarten und Hautprobleme deutlich verringern.
Wer von Pickeln und Akne geplagt wird, sollte die Wirkung von Zinksalbe daher unbedingt mal einige Tage testen. Die ersten sichtbaren Erfolge sind in der Regel bereits innerhalb von einer Woche zu beobachten. Wie die Wirkungsmechanismen von Zinksalbe genau aussehen, wie die Anwendung erfolgt und was es bei dem Einsatz von Zinksalbe gegen Pickel zu beachten gibt soll im Folgenden geklärt werden.

Die Wirkung von Zinksalbe

Traditionell wird Zinksalbe bei der Behandlung von nässenden Wunden eingesetzt. So wirkt das in Zinksalbe enthaltene Zinkoxid desinfizierend. Gleichzeitig hat Zinksalbe eine austrocknende Wirkung, die auch bei der Behandlung von Pickeln essentiell ist. Es ist naheliegend, die desinfizierenden und austrocknenden Eigenschaften von Zinksalbe auch gegen Pickel einzusetzen, stoppt man so doch einerseits die Verbreitung von Entzündungen und trocknet hässliche Pickel mit Eiterpusteln andererseits aus.

Wird Zinksalbe auf einen entzündeten Pickel, der durch seine Rötung und Eiterbildung unangenehm auffällt, aufgetragen, wird die Verbreitung von Bakterien gestoppt, sodass sich Akne nicht auch auf die angrenzenden Hautpartien ausbreiten kann. Gleichzeitig trocknet die Zinksalbe die nässenden Pickel aus und bringt diese damit zum Verschwinden. Gerade gegen Akne kann man mit Zinksalbe daher sehr gute Erfolge erzielen. Gegen unreine Haut und Mitesser ist Zinksalbe dagegen nur bedingt geeignet, denn eine großflächige Anwendung ist nicht empfehlenswert – schon gar nicht wenn man ohnehin zu stark fettender Haut neigt.

Die Anwendung von Zinksalbe

Es empfiehlt sich lediglich entzündete Pickel und Akne-Partien vorsichtig mit Zinksalbe zu bestreichen. Hierzu reinigt man die betreffenden Hautpartien zunächst mit lauwarmen Wasser, streicht danach etwas Zinksalbe auf ein Wattestäbchen und betupft die Pickel vorsichtig mit dem Wattestäbchen. Die Benutzung eines Wattestäbchens hat zwei Gründe: Einerseits lässt sich der von Akne betroffene Bereich so wesentlich gezielter bestreichen, andererseits vermindert man so die Gefahr, dass weitere Bakterien auf die betroffenen Hautstellen geraten, denn unsere Hände sind ein wahrer Brutkasten für Keime. Am besten trägt man Zinksalbe vor dem Zubettgehen auf, sodass sie über Nacht einziehen kann, und wäscht sie am nächsten Morgen wieder ab.

Die Anwendung von Zinksalbe eignet sich für alle Hautpartien, inklusive der empfindlichen Haut unseres Gesichts. Während man die Salbe auf Gesicht, Armen und Oberkörper ohne Probleme selbst auftragen kann, sollte man für den häufig von Akne betroffenen Rücken die Hilfe einer weiteren Person in Anspruch nehmen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Prinzipiell ist die Anwendung von Zinksalbe weitestgehend harmlos und allgemein gut verträglich. Dennoch gibt es einige Punkte, die beim Auftragen beachtet werden sollten:

  • Keine großflächige Anwendung: Zinksalbe ist nicht zum großflächigen Auftragen geeignet. Da die Salbe viel Fett enthält, verstopft eine großflächige Anwendung die Poren, was zu neuen Unreinheiten und Pickeln führen kann. Stattdessen sollte Zinksalbe gezielt auf Pickel aufgetragen werden.
  • Nicht auf Schleimhäute auftragen: Zinksalbe sollte nicht auf Schleimhäute aufgetragen werden. Vor allem ein Kontakt mit Mund- und Augenschleimhaut ist zu vermeiden.
  • Packungsbeilage lesen: Vor der Anwendung sollte unbedingt sorgfältig die Packungsbeilage gelesen werden. Hier finden sich weitere Hinweise zur richtigen Anwendung und Aufbewahrung von Zinksalbe.
  • Mögliche Allergien: Verschiedene Inhaltsstoffe von Zinksalbe können Allergien auslösen. Reagiert man empfindlich auf Wollwachsalkohole – einem zentralen Inhaltsstoff von Zinksalben – sollte man besser ein anderes Mittel gegen Pickel zu Rate ziehen.

Artikel bewerten:

56 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: