Rotlicht gegen Pickel

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Wer mit lästigen Mitessern, hässlichen roten Pickeln und Akne Ausschlägen zu kämpfen hat, kennt das Problem: Viele kosmetische Mittel gegen Pickel wollen einfach nicht halten was sie versprechen. Man begibt sich also selbst auf die Suche nach geeigneten Methoden, mit denen Pickeln und Akne ein für allemal verschwinden. Hausmittel gegen Pickel scheinen in diesem Zusammenhang eine gute Alternative darzustellen, bei vielen konkreten Mitteln bleibt jedoch eine gewisse Skepsis bestehen.
Dies betrifft nicht nur ekelbesetzte Methoden wie Eigenurin gegen Pickel, sondern kann sich ebenso auf gesundheitliche Aspekte beziehen. So sind etwaige Bedenken gegen UV-Strahlen im Solarium durchaus gerechtfertigt. Dennoch darf man entsprechende Vorbehalte nicht verallgemeinern. So gilt etwa auch Rotlicht als wirksame Methode im Kampf gegen Pickel, steht angesichts der hier ebenso zum Einsatz kommenden Strahlung allerdings genauso im Verdacht gesundheitsschädigend zu wirken. Aber ist Rotlicht gegen Pickel tatsächlich gesundheitsschädigend und demzufolge als Hausmittel gegen Pickel und Akne auszuschließen? Die Antwort mag überraschen.

Ist Rotlicht gesundheitsschädigend?

Es ist richtig, dass eine Therapie mit Rotlicht gewissermaßen eine Strahlentherapie ist. Doch Strahlung ist nicht gleich Strahlung. Während die hochdosierte UV-Strahlung im Solarium auf lange Sicht tatsächlich schädigend für die Haut ist und zu Recht im Verdacht steht gesundheitsschädigend zu sein, sind die von einer Rotlichtlampe abgegebenen Wärmestrahlen kaum schädlich für die Gesundheit. Nicht umsonst wird der Einsatz von Rotlicht gegen Akne und Pickel immer wieder auch von Dermatologen empfohlen. Dennoch ist es wichtig sich mit dem Umgang mit einer Rotlichtlampe vertraut zu machen und gewisse Dosierungen nicht zu überschreiten, um Gesundheitsrisiken weitestgehend ausschließen zu können.

Die Wirkungsweise von Rotlicht gegen Pickel

Die Infrarotstrahlen, die von einer Rotlichtlampe ausgestrahlt werden, sind in der Lage wenige Millimeter in die Haut einzudringen. Dies reicht aus, um die Temperatur der Haut zu erhöhen. Die Folge: Die Blutgefäße weiten sich und die Durchblutung wird angeregt. Dies hemmt Entzündungen und wirkt sich positiv auf das gesamte Hautbild auf. Bei regelmäßiger Anwendung gehen Pickel und Akne allmählich zurück. Die Effektivität von Rotlicht gegen Akne ist allerdings auch stark vom individuellen Hauttyp abhängig, sodass mit einer Rotlichttherapie leider nicht in jedem Fall Erfolge erzielt werden können.

Die Anwendung von Rotlicht

Ist man im Besitz einer Rotlichtlampe, ist die Anwendung von Rotlicht recht unkompliziert. Im Folgenden die wichtigsten Hinweise zur Anwendung in der Übersicht:

  • Abstand und Anwendungsdauer: Um Verbrennungen und sonstige gesundheitsschädigende Wirkungen zu vermeiden, sollte ein Mindestabstand von 60cm zur Lampe nicht unterschritten werden. Darüber hinaus sollte die Therapie nur einmal täglich für rund 15 Minuten durchgeführt werden. Um einen sichtbaren Erfolg mit Rotlicht erzielen zu können, muss die Anwendung allerdings über einen längeren Zeitraum regelmäßig erfolgen.
  • Sonnenbrille: Um die Augen vor dem Infrarotlicht zu schützen, empfiehlt es sich für die Dauer der Bestrahlung eine Sonnenbrille zu tragen.
  • Nach der Anwendung: Nach erfolgter Bestrahlung ist es empfehlenswert die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme zu behandeln, um ein Austrocknen zu verhindern. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die entsprechende Creme kein Fett enthält.

Was gibt es sonst noch zu wissen?

Abschließend noch ein paar Fakten und Tipps, die man sich bei der Anwendung von Rotlicht gegen Pickel vergegenwärtigen sollte:

  • Testläufe: Da jeder Hauttyp unterschiedlich auf Rotlicht reagiert, sollte man vor der regelmäßigen Therapie einige Testläufe von wenigen Minuten durchführen. Verschlechtert sich das Hautbild, muss auf die Rotlichttherapie leider verzichtet werden.
  • Eiternde Pickel: Bei stark eiternden Pickeln sollte auf den Einsatz von Rotlicht verzichtet werden, da sich die Beschwerden in diesem Fall noch verschlimmern könnten. Gleiches gilt für sonstige Entzündungen oder Fieber.
  • Kombination mit Solarium: Von einer Kombination von Rotlicht mit Solariumsbesuchen ist dringend abzuraten, da dies das Krebsrisiko erhöhen kann.

Artikel bewerten:

6 Bewertungen (Ø 5.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: