Knoblauch gegen Pickel

Du möchtest deine Pickel endlich dauerhaft loswerden? Dann empfehle ich dir das das Ebook Nie wieder Pickel von Anna Mauch. Interesse? Hier gibt es mehr Infos zum Ebook.
 
Bei der Entstehung von Pickeln ist guter Rat oft teuer – zumindest, wenn man auf teure Kosmetikprodukte zur Bekämpfung von Pickeln zurückgreifen muss. Glücklicherweise gibt es aber auch eine Reihe von wesentlich günstigeren Alternativen. Mit Hausmitteln können Pickel in vielen Fällen ebenso effektiv beseitigt werden. Eines dieser Hausmittel ist Knoblauch. Seit Generationen wird Knoblauch für die Bekämpfung von Pickeln verwendet – und das mit sehr gutem Erfolg. Nicht umsonst schwören auch viele Großeltern auf das Wundermittel Knoblauch. Im Folgenden soll die Wirkungsweise von Knoblauch kurz vorgestellt und abschließend die Anwendung von Knoblauch gegen Pickel beschrieben werden.

Die Wirkung von Knoblauch gegen Pickel

Knoblauch enthält eine ganze Reihe wichtiger Biostoffe, die sich positiv auf das Hautbild auswirken. Wer Knoblauch auf seine Haut aufträgt, gibt Bakterien keine Chance, denn die im Knoblauch enthaltenen Stoffe töten Bakterien ab und wirken entzündungshemmend. Traditionell wird Knoblauch bei akut entzündeten Pickeln angewendet. Die hässlichen roten Pickel verschwinden so meist schon nach kurzer Zeit. Knoblauch kann dank seiner antibakteriellen Wirkung aber auch vorbeugend verwendet werden. Noch nicht sichtbare, aber im Entstehen begriffene, Pickel werden durch eine Knoblauchbehandlung an der Herausbildung gehindert, da Entzündungen gar nicht erst entstehen können. Nicht zuletzt deshalb hat sich Knoblauch als beliebtes Hausmittel im Kampf gegen Pickel etabliert. Knoblauch eignet sich allerdings nur zum Einsatz gegen Pickel. Gegen hartnäckige Akne-Erkrankungen lassen sich mit Knoblauch kaum Erfolge erzielen. Wer Akne wirksam bekämpfen will, sollte daher auf alternative Hausmittel gegen Pickel zurückgreifen.

Die Anwendung von Knoblauch gegen Pickel

Die konkrete Anwendung von Knoblauch gegen Pickel ist nicht besonders kompliziert, sodass jeder ohne Probleme auf dieses Hausmittel zurückgreifen kann. Alles was man hierzu benötigt, ist eine Knoblauchzehe. Im Folgenden eine kleine Anleitung zur erfolgreichen Anwendung von Knoblauch gegen Pickel.

  • Knoblauch vorbereiten: Zunächst gilt es den Knoblauch so vorzubereiten, dass dieser als Auflage verwendet werden kann. Hierzu genügt es eine Knoblauchzehe zu schälen und diese anschließend der Länge nach mehrfach durchzuschneiden. So entstehen mehrere kleine Knoblauchstreifen, die als Auflagen verwendet werden können.
  • Betroffene Stelle reinigen: Wichtig ist es die betroffene Hautpartie rund um den Pickel zu reinigen. Dies geschieht am besten mit klarem Wasser. Eine zusätzliche Desinfizierung der Haut ist nicht notwendig, da der Knoblauch selbst schon entzündungshemmend wirkt.
  • Knoblauch auftragen: Die vorbereiteten Auflagen können nun gezielt auf den Pickel aufgetragen werden. Das entsprechende Zehenstück sollte hierbei mehrfach vorsichtig über den Pickel gestreift werden. Um die Effektivität dieser Methode zu erhöhen, empfiehlt es sich beim Streifen über die Pickel mit den Fingern einen sanften Druck auf die Knoblauchzehe auszuüben. So kann mehr heilsame Flüssigkeit den entzündeten Pickel erreichen.
  • Einwirken lassen: Hat man den Pickel gründlich mit Knoblauch eingerieben, sollte man den Knoblauch-Saft etwa 10 Minuten einwirken lassen.
  • Vorgang wiederholen: Um ein optimales Ergebnis zu erreichen und den Pickel so schnell wie möglich zum Verschwinden zu bringen, empfiehlt es sich diesen Vorgang mehrfach hintereinander zu wiederholen.
  • Haut abwaschen: Nach der Anwendung sollte die Haut gründlich mit Wasser gereinigt werden.

Übrigens: Auch die innere Aufnahme von Knoblauch kann sich positiv auf die Haut auswirken. Wer keine Probleme mit dem etwas strengen Geruch von Knoblauch hat, sollte daher ruhig öfter zu Knoblauch-Gerichten greifen.

Artikel bewerten:

15 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: